Blutfettwerte Hypercholesterinämie und Hypertriglyceridämie sind die Fachausdrücke hinter denen sich zu hohe Blutfettwerte verbergen. Anders als erwartet liegt der Fokus in der Ernährungstherapie dabei nicht auf die Menge der Fettzufuhr, sondern auf die Qualität der Fette. Aber auch die Art und Menge der verzehrten Kohlenhydrate (Nudeln, Brot u. a.) spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Erhöhte Blutcholesterinwerte gelten als Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt. Um die Einnahme von nebenwirkungsreichen Statinen so gering wie möglich zu halten, setzt die Ernährungsmedizin heute immer häufiger auf Gewichtsreduktion und mehr Sport. Während der Ernährungstherapie erläutere ich Ihnen all die verwirrenden Begriffe rund um LDL und HDL und unterstütze Sie dabei, eine auf Ihre Stoffwechselsituation angepasste Ernährungsweise in den Alltag zu integrieren. Neben den Blutcholesterinwerten gibt es noch die Triglyceride. So nennen sich die Moleküle, mit denen der Körper Fettsäuren einlagert und transportiert – also erstmal nichts Ungesundes oder Ungewöhnliches. Ist die Konzentration der Triglyceride im Blut jedoch sehr hoch (> 150 – 200mg/dl) kann das ungünstige Folgen für die Gesundheit haben (Entzündung der Bauchspeicheldrüse/ kardiovaskuläre Folgeerkrankungen u. a.). Eine gezielte Ernährungsumstellung mit einer Lebensstilveränderung bringen hierbei schon eine ganze Menge, so dass die Triglyceride im Blut in relativ kurzer Zeit wieder sinken. Wenn Sie Probleme mit Ihren Blutfettwerten haben oder unter einer Fettstoffwechselstörung leiden, sprechen Sie mich gerne an! Ich informiere Sie über das ernährungstherapeutische Vorgehen und welche finanzielle Unterstützung es durch die Krankenkassen gibt.
· ·
Birgit Oelbüttel |Dwarspriel 4 |21129 Hamburg |Telefon 040.7434591 Datenschutz|Impressum
Birgit Oelbüttel |Dwarspriel 4 |21129 Hamburg |Telefon 040.7434591 Datenschutz | Impressum
Blutfettwerte Hypercholesterinämie und Hypertriglyceridämie sind die Fachausdrücke hinter denen sich zu hohe Blutfettwerte verbergen. Anders als erwartet liegt der Fokus in der Ernährungstherapie dabei nicht auf die Menge der Fettzufuhr, sondern auf die Qualität der Fette. Aber auch die Art und Menge der verzehrten Kohlenhydrate (Nudeln, Brot u. a.) spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Erhöhte Blutcholesterinwerte gelten als Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt. Um die Einnahme von nebenwirkungsreichen Statinen so gering wie möglich zu halten, setzt die Ernährungsmedizin heute immer häufiger auf Gewichtsreduktion und mehr Sport. Während der Ernährungstherapie erläutere ich Ihnen all die verwirrenden Begriffe rund um LDL und HDL und unterstütze Sie dabei, eine auf Ihre Stoffwechselsituation angepasste Ernährungsweise in den Alltag zu integrieren. Neben den Blutcholesterinwerten gibt es noch die Triglyceride. So nennen sich die Moleküle, mit denen der Körper Fettsäuren einlagert und transportiert – also erstmal nichts Ungesundes oder Ungewöhnliches. Ist die Konzentration der Triglyceride im Blut jedoch sehr hoch (> 150 – 200mg/dl) kann das ungünstige Folgen für die Gesundheit haben (Entzündung der Bauchspeicheldrüse/ kardiovaskuläre Folgeerkrankungen u. a.). Eine gezielte Ernährungsumstellung mit einer Lebensstilveränderung bringen hierbei schon eine ganze Menge, so dass die Triglyceride im Blut in relativ kurzer Zeit wieder sinken. Wenn Sie Probleme mit Ihren Blutfettwerten haben oder unter einer Fettstoffwechselstörung leiden, sprechen Sie mich gerne an! Ich informiere Sie über das ernährungstherapeutische Vorgehen und welche finanzielle Unterstützung es durch die Krankenkassen gibt.