Bluthochdruck Laut der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)“ des Robert-Koch-Instituts haben ein knappes Drittel aller Erwachsener in Deutschland Bluthochdruck. Bei den 70- bis 79-Jährigen sind sogar drei von vier Personen betroffen. Man geht sogar davon aus, dass ca. 4 Millionen Menschen Blutdruck haben, ohne es zu wissen. Die deutsche Hochdruckliga teilt Blutdruckwerte folgendermaßen ein: Optimal: < 120/80 mm Hg Normal: 120–129/80-84 mm Hg Hochnormal: 130-139/85-89 mm Hg Was können Sie tun? Übergewicht reduzieren eine pflanzenbetonte Ernährungsweise bevorzugen ausreichend Bewegung Oberstes Ziel ist: Überflüssige Pfunde loswerden! Aber keine Sorge, es geht hier nicht um einen schnellen Abnahmeerfolg innerhalb kürzester Zeit, sondern vielmehr um eine sanfte Gewichtsreduktion über längere Zeit. Daneben gibt es aber noch einen weiteren Faktor in der Ernährung: Eine überhöhte Natriumzufuhr in der Kost! Natriumquelle Nummer eins ist Speisesalz. So schaue ich mir Ihre Lebensmittelauswahl genau an, um auch hier gemeinsam mit Ihnen an den richtigen Stellschrauben zu drehen. Sprechen Sie mich gerne an, ich informiere Sie über das praktische Vorgehen und wie Sie die Förderung für die Ernährungstherapie von Ihrer Krankenkasse erhalten können.
· · ·
Birgit Oelbüttel |Dwarspriel 4 |21129 Hamburg |Telefon 040.7434591 Datenschutz|Impressum
Birgit Oelbüttel |Dwarspriel 4 |21129 Hamburg |Telefon 040.7434591 Datenschutz | Impressum
Bluthochdruck Laut der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)“ des Robert-Koch-Instituts haben ein knappes Drittel aller Erwachsener in Deutschland Bluthochdruck. Bei den 70- bis 79-Jährigen sind sogar drei von vier Personen betroffen. Man geht sogar davon aus, dass ca. 4 Millionen Menschen Blutdruck haben, ohne es zu wissen. Die deutsche Hochdruckliga teilt Blutdruckwerte folgendermaßen ein: Optimal: < 120/80 mm Hg Normal: 120–129/80-84 mm Hg Hochnormal: 130-139/85-89 mm Hg Was können Sie tun? Übergewicht reduzieren eine pflanzenbetonte Ernährungsweise bevorzugen ausreichend Bewegung Oberstes Ziel ist: Überflüssige Pfunde loswerden! Aber keine Sorge, es geht hier nicht um einen schnellen Abnahmeerfolg innerhalb kürzester Zeit, sondern vielmehr um eine sanfte Gewichtsreduktion über längere Zeit. Daneben gibt es aber noch einen weiteren Faktor in der Ernährung: Eine überhöhte Natriumzufuhr in der Kost! Natriumquelle Nummer eins ist Speisesalz. So schaue ich mir Ihre Lebensmittelauswahl genau an, um auch hier gemeinsam mit Ihnen an den richtigen Stellschrauben zu drehen. Sprechen Sie mich gerne an, ich informiere Sie über das praktische Vorgehen und wie Sie die Förderung für die Ernährungstherapie von Ihrer Krankenkasse erhalten können.
· · ·